Type and press Enter.

alles im Lot …(fast)

Ich dachte heute so, ich melde mich mal wieder.
Ist ja schon in paar Tage her mit unserem letzten Eintrag, aber wir waren auch im Urlaub, und manchmal fehlt auch einfach die Zeit um was zu schreiben und Bilder heraus zu suchen.
Heute habe ich Zeit und Lust dazu – und bevor noch wieder Neues dazu kommt ….
Also:
Grisedis ist noch nicht wieder ganz gesund. Das mit der Ohrenentzündung sah ja zuerst so aus, als wäre es vorbei gewesen, aber dann ging es doch irgendwie weiter und verschlimmerte sich. Und zwar so, dass ihr Auge in Mitleidenschaft gezogen wurde, und die Nickhaut sich einfach darübergestülpt hat. Und dort blieb!
Wäre wohl bei Siams häufiger und kann Monate dauern bis sich das zurück bildet … Aber alle unermüdlich: der Arzt, Griseldis, wir, unsere Katzensitterin im Urlaub: die Behandling mit Tropfen für Ohr und Auge, Spülungen, Tabletten und Spritzen … so ganz langsam wird es. Manchmal ist die Nickhaut schon gar nicht mehr zu sehen, dann flutscht sie manchmal wieder hoch … aber schon sehr viel weniger als am Anfang. Nur noch ein wenig – die Iris bleibt inzwischen frei… Grisi kann normal schauen und spielt hier herum und plaudert und schnattert wieder, auf ihre ganz eigene Art. Das wird! Dauert wirklich lange – aber war uns bekannt.
Und sonst?
Tja – die Drei …
Lasse (Cheffe!) – wenn er nur irgendwie kann, muss er kuscheln. Mit vollem Körpereinsatz wirft er sich auf dem Sessel zwischen Armlehne und mich, um möglichst viel Wärme abzubekommen, oder auf dem Arbeitsstuhl zwischen Rückenlehne und Rücken von Wolfgang: das findet er toll! Und schnurrt dabei wie blöde … Er schleppt alles, was auch nur ansatzweise knistert, davon – sämtliches Plastik im Haus muss gesichert werden. Meine kleinen Stickbildchen neulich hat er mit seinen Eckzähnen völlig perforiert, waren sie doch noch in einem kleines Plastiktütchen – aber das hat bestimmt besonders schön geknistert! (Bildchen konnte ich retten:  gutes Leinen geht nicht so schnell kaputt)

Und Lotti … Lotti ist einfach Lotti! Irgendwie wie ein kleiner Hund.
Immer dabei, immer zwischen den Beinen – Treppensteigen geht nicht mehr so einfach. Auf unserem umgebauten Regal wird herumgetobt, und wenn sie Wolfgang sieht gerät sie täglich völlig aus dem Häuschen: wenn er sie dann mit einem kleinen Paar Socken „schlägt“ quietscht sie vor Vergnügen, und wenn er sich den Pullover mit der Fusselrolle enthaart, ist sie sofort zur Stelle und muss auch abgerollt werden! Da steht sie total drauf.

Und Griseldis ist entspannt und glücklich – sie schnattert immer so nett, miauen ist nicht so ihr Ding.
Der Kampf um mein Kopfkissen jede Nacht blebt weiterhin etwas anstrengend – hat sie erst mal einen Flecken, gibt sie ihn auch nicht mehr ab – egal, ob ich da gerade auch liege (oder dann eben nicht mehr…)

Es ist toll mit unseren Dreien!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.